Berufsaussichten

Glänzende Jobaussichten für Mathematiker

„[...] What about job prospects for those receiving the Diplom in mathematics? The job market for those in technical markets did worsen after the reunifikation of Germany in 1989, though even then mathematics Diplom students tended to do fairly well compared with students of other subjects. Today mathematics faculty across the country seem generally to concur with Friedrich Götze of the Universität Bielefeld, who calls the oppertunities for mathematics students "splendid". "Companies like mathematicians because they are flexible, they are bright people - and they don't give up!" he remarked. Such students are quickly snapped up by banks, insurance companies, and software houses and often receive offers even before completing their degrees. One Problem may be that secondary school students considering what subject to choose in university simply do not know that mathematics Diplom students have such bright prospects. [...]”
Aus: Notices of the AMS, Volume 47, Number 3

Schlüsselqualifikationen durch ein Mathematikstudium

„[...] Beim Erschließen neuer Arbeitsfelder kommt Mathematikabsolventen entgegen, dass sie am Arbeitsmarkt ein relativ klares Qualifikationsprofil haben. Neben den Fachkenntnissen ist es vor allem ihre analytische Denkweise, die sie für vielfältige Aufgaben in allen möglichen Branchen interessant macht. Sie werden als Experten für herausragende Abstraktionsfähigkeit gehandelt - selbst äußert komplexe Sachverhalte können sie mühelos erkennen und analysieren. Auch haben sie als Grundlagenwissenschaftler den Ruf, sich selbständig und ohne Vorbehalte in unbekannte Problemstellungen einarbeiten zu können. Solcherlei Fähigkeiten sind bei vielerei Aufgaben sehr gefragt. Angesichts der Vielfalt der Berufsfelder des Mathematikers ist das Erlernen bestimmter Spezialkenntnisse während des Studiums nicht entscheidend, vielmehr ist es Ziel der Ausbildung, die Fähigkeit zu vermitteln, auf der Basis soliden und gut angelegten Grundwissens mathematische Theorien und Techniken selbständig einzusetzen. [...]”
Aus einer Informationsbroschüre zu den Mathematikstudiengängen an der Universität Konstanz.